×

Informationen zum Instrument

Foto: Tastenmechanik | Druckpunkt bei elek. Traktur
Tastenmechanik | Druckpunkt bei elek. Traktur, Neubau

Die mechanische Traktur mit ihrer Spieltechnik ist die klassische Spielart der Orgel. Jedoch kann eine Orgel auch mittels einer elektrischen Tontraktur gespielt werden. Genau hier setzen die Überlegungen bei unserer Tastenmechanik ein.

Eine ideale Verwendungsmöglichkeit besteht in mechanischen Orgeln, in denen ein oder auch mehrere Werke elektrisch angesteuert werden, z. B. Fernwerke. Durch die einer Mechanik ähnelnde Charakteristik ergibt sich auf den elektrischen Manualen ein annähernd gleiches Spielgefühl wie auf den mechanischen. Ebenso kann mit Hilfe dieser Technik das „Feeling“ zwischen Haupt- und Zweitspieltisch angeglichen werden.

Der Leergang am Tastenkopf sowie der Druckpunkt (auf den der Kontakt einreguliert wird) aber besonders die „Intensität“ (Tastendruckstärke) können individuell eingestellt werden.

/Die Technik:
Ein Permanentmagnet wird auf einer mechanischen Wippe befestigt, welche sich auf der Taste der Manualklaviatur befindet. Beim Bewegen der Taste und somit dieser Wippe wird der Magnet aus seinem magnetischen Feld geführt und dadurch der druckpunktähnliche Effekt erzielt.

Weitere Orgeln von Otto Heuss Orgelteile GmbH anzeigen (13)

Aktuell keine Konzerte an dieser Orgel im BDO-Konzertkalender

→ Informationen zum Eintrag Ihrer Konzerte in den BDO-Orgelkalender
Bund Deutscher Orgelbaumeister e.V.
Allkofen 208
84082 Laberweinting
Tel.: 09454/215
Fax: 09454/1255