×

Informationen zum Instrument

Prag | Evang. St. Salvatorkirche (Evang. Kostel U Salvátora)

48 Register, III Manuale, Neubau 2011

Standort: Salvátorská 1045/1 | CZ-11000 Prag

Gehäuse und 7 Holzpfeifenregister historisch von Karel Vocelka, Prag, 1865.

Mechanische Schleifladen, rein mechanische Trakturen. Je 2 Tritte für Pleno an/ab für I. und II. Manual und Pedal, schalten mechanisch 5-6 Plenostimmen an bzw. ab.

4 Keilbälge 8‘ x 4‘ für jedes Werk gesondert im Unterbau (je 2 übereinander), ohne Tretanlage, mit Ventilator, Kanaltremulanten.

Stimmton a‘ = 440 Hz bei 15° C, Stimmungsart Bach-Lehmann modifiziert


Ziel war es, eine Orgel mit besonderer Eignung für die Musik J. S. Bachs, F. Mendelsohn-Bartholdys sowie die Begleitung des evangelischen Gottesdienstes zu schaffen. Den Kern des klanglichen Konzeptes bildet daher eine große zweimanualige Silbermannorgel (z.B. Freiberg, Petrikirche). Erweitert wird sie durch Klangfarben seines Schülers Z. Hildebrandt
Viola di Gamba 8‘ und Fagott 16‘ als Kopien nach Naumburg 1746) sowie des Thüringer Barock (T.H.G. Trost – vor allem die Klangfarben des III. Manuals). Einbezogen sind 7 historische Register von 1865, die die musikalische Grenze zur Romantik hin markieren.

Weitere Orgeln von Hermann Eule Orgelbau GmbH anzeigen (47)

Aktuell keine Konzerte an dieser Orgel im BDO-Konzertkalender

→ Informationen zum Eintrag Ihrer Konzerte in den BDO-Orgelkalender
Bund Deutscher Orgelbaumeister e.V.
Allkofen 208
84082 Laberweinting
Tel.: 09454/215
Fax: 09454/1255